Schädelbasis


Wir sind mit dem DVT in der Lage, feinste Knochenlücken in der Schädelbasis festzustellen. Der Fachmann weiß, wovon wir reden. Es gibt Fälle, in denen durch kleinste Knochendefekte Liquor ausläuft. Dann haben wir Schwierigkeiten, den Defekt genau zu lokalisieren. Nuklearmedizinisch ist das nur qualitativ möglich, ohne die genaue Lage zu bestimmen, und die Fluoreszensmethode ist in vielen Kliniken nicht mehr zugelassen.