HNO-Operationen


Unser operatives Spektrum umfasst die gesamte HNO-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie, plastische Operationen und diagnostische Eingriffe des Fachgebietes.

Die häufigsten Eingriffe hier sind die der Nase und Nasennebenhöhlen. Sei 2009 vermeiden wir Nasentamponaden. Das gelingt uns durch eine besonders vorsichtige Operationstechnik und durch Anwendung besonderer Verfahrensweisen. Dies sind u. a. eine Verwendung von Sonden für die Radiofrequenzchirurgie und die Nutzung selbstauflösender Einlagen in den operierten Siebbeinzellen (Nasopore). Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir uns die entstehenden Kosten von Ihnen erstatten lassen müssen.



Keine Tamponade nach Nasenoperationen


Patienten mit gesetzlichen Versicherungen sind hier ebenso willkommen wie Privatpatienten und sog. Selbstzahler. Wenn wir dürfen, machen wir keine Unterschiede. 


Weiterhin heißt es immer wieder, dass ein Kassenpatient nicht Medikamente verordnet bekommen darf, die nicht von den Kassen bezahlt werden. 


Wir sind damit extrem vorsichtig, weil wir bereits zu Regresszahlungen verurteilt wurden. Verordnen wir zu viele Medikamente, dann überschreiten wir zwangsläufig unser Quartalsbudget in Höhe von ca. 15.- Euro pro Patient. Verordnen wir auf ein Privatrezept, könnte es sein, dass es nicht erlaubt ist. 

Wer will das schon. Die Bestimmungen und Verordnungen sind verwirrend.


Wir bitten um Nachsicht. Ggf. lassen Sie sich von der Kassenärztlichen Vereinigung in Bad Segeberg beraten.  
www.kvsh.de